3D-CAD-Software: Solidworks 2021 ist da

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

3D-CAD-Software: Solidworks 2021 ist da

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Dassault Systèmes stellt mit Solidworks 2021 die jüngste Version seiner 3D-CAD-Software vor. Sie beinhaltet unter anderem die 10 wichtigsten Erweiterungen, die von den Anwendern während der 3D Experience World 2020 im Februar vorgeschlagen wurden.
3D-CAD-Software

Quelle: Dassault Systèmes

Die neue Version der 3D-CAD-Software erlaubt eine schnellere Installation von Software-Komponenten, Zeichnungen und Grafiken sowie schnellere Arbeitsabläufe und Dateioperationen. Zudem lassen sich Komponenten einfacher platzieren und Teile flexibler konstruieren. Die Simulation läuft robuster. Für Anwender beinhaltet die neue Version darüber hinaus Vorteile in puncto User Experience und Baugruppenmodellierung.

3D-Experience Works jetzt auch in der Cloud

„Unsere Community prägt und gestaltet das Solidworks-Portfolio seit Jahren mit. Daher haben wir in der neuen Version – Solidworks 2021 – neue Funktionalitäten integriert und Verbesserungen vorgenommen, die unsere Anwender angeregt haben“, sagt Jeroen Buring, Director EuroCentral – Customer Role Experience bei Dassault Systèmes. „Darüber hinaus machen wir unsere Ankündigungen von der 3D-Experience World wahr und ebnen unseren Kunden mit 3D-Experience Works den Weg in die Cloud. Unternehmen profitieren so von den Vorteilen der cloudbasierten 3D-Experience Plattform und gehen den nächsten Schritt in der digitalen Transformation. Aufgrund der momentanen Marktlage sehen wir ein verstärktes Interesse am Markt für unsere Cloud-Angebote. Sie werden gerade für kleine und mittelständische Unternehmen immer wichtiger.“

3D-CAD-Software in drei Paketen erhältlich

Eine Special Edition von Solidworks in Verbindung mit der 3D-Experience-Plattform ist ab sofort in drei unterschiedlichen Paketen erhältlich: 3D-Experience Solidworks Standard, Professional und Premium. Diese entsprechen jeweils den Desktop-Versionen und ermöglichen es den Anwendern, ihre vertrauten und seit Jahren bewährten Desktop-Anwendungen zu nutzen, zusätzlich jedoch die Cloud-Services der Plattform zu verwenden. Diese „Connected“-Version von Solidworks wird mit integrierter Datenverwaltung ausgeliefert. Sie verhindert, dass mit veralteten Dateien gearbeitet wird oder dass Daten verloren gehen und aktualisiert Software und Daten automatisch in der Cloud. Alle Anwender verwenden somit eine einheitliche Version und können dadurch auf einfache Weise auf die erweiterten Anwendungen des 3D-Experience-Works-Portfolios zugreifen. Die Angebote umfassen die cloudbasierte industrielle und mechanische Konstruktion – optimiert für mobile Geräte und ausgelegt auf automatisierte Abläufe und kollaborative Arbeit von unterwegs.

Lesen Sie auch: Remote arbeiten mit industrieerprobten Lösungen und Plattformen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Durch die intelligente Vernetzung von Maschinen entlang der gesamten Produktionskette entstehen in der Fertigungsindustrie immer größere Datenmengen. Für Unternehmen bergen diese Daten ein immenses Potenzial zur Optimierung der eigenen Produktionsprozesse – man muss sie allerdings zu händeln wissen. Um aus Big Data Smart Data zu machen und das Beste aus den Daten herauszuholen, sind fachkundige Dienstleister gefragt.

Das diesjährige Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquiums (AWK) fand vom 18. bis 19. Mai statt. Als Highlights stellten die Veranstalter, das Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen und das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT, das erste mit Methoden der Industrie 4.0 entwickelte Serienauto vor, eröffneten auf dem RWTH Aachen Campus das mit 30 000 m² größte produktionstechnische Forschungscluster Europas und präsentierten die neugegründete Business School der RWTH Aachen.

Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Simulations-App spart Zeit und Kosten

Thermische Verformungen bei Pulverbettverfahren simulieren

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.