2D DCM von Siemens PLM Software ist neuer integraler Bestandteil der EUKLID CAD/CAM-Software

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

2D DCM von Siemens PLM Software ist neuer integraler Bestandteil der EUKLID CAD/CAM-Software

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Geometrische Modellier- und Parametrisierfunktionen verbessern Sketcher-Modul für Teile-, Formen- sowie Musterdesign und -herstellung

Siemens PLM Software, Anbieter von Software und Services für das Product Lifecycle Management (PLM), und die Euklid CAD/CAM AG, führender Anbieter von CAD/CAM-Lösungen, stellen Siemens PLM Softwares 2D Dimensional Constraint Manager (2D DCM) als neue Komponente der Euklid CAD/CAM-Anwendung vor. Mit dieser Erweiterung kann Euklid seine Expertise in den Bereichen Flächenbearbeitung und Formenkonstruktion ausbauen. Das Unternehmen vertreibt allgemeine Tools sowie Speziallösungen für Anwendungen wie die Laufrad-Fertigung oder die Reifenprofilentwicklung.

Viele Fertigungsteile entstehen aus 2D-Skizzen. Euklid CAD/CAM bietet dafür hilfreiche Werkzeuge, um diese Designs zu entwerfen und zu bearbeiten. Durch die Integration von 2D DCM, Bestandteil des Siemens D-Cubed-Software-Portfolios, können derartige Bauentwürfe nunmehr sowohl auf geometrische Constraints als auch Driving Dimensions zurückgreifen. Diese lassen sich stetig weiterbearbeiten, um somit neue Designvarianten schnell auszuprobieren. Euklid CAD/CAM hat diese Möglichkeit jetzt integriert, um Kunden ein erweitertes Angebot an Tools zu bieten und so das Leistungsspektrum der Lösungen des Unternehmens zu erweitern. Bereits während des Entwicklungsprozesses können Kunden so ab sofort Design Intent für ihre 2D-Teileprofile anwenden.

"Die Lizenzierung von 2D DCM für die Optimierung unseres Sketchers ermöglicht es uns, den Fokus unserer Entwicklungsressourcen verstärkt auf andere Bereiche zu legen, in denen wir über fundierte Erfahrungen verfügen", erläutert Heribert Kaiser, Sales Manager bei Euklid CAD/CAM. "Unser Team kann sich nun verstärkt auf Gebiete wie Flächenbearbeitung und Formenbau konzentrieren. Hierfür bieten wir sowohl allgemeine Werkzeuge als auch hoch spezialisierte Anwendungen. Durch die Implementierung von 2D DCM können wir zudem vermehrt praktische und zeitsparende Innovationen schaffen und dabei gleichzeitig Kosten und Risiken minimieren. Eine Neuerung, die unsere Kunden sehr schätzen, ist die integrierte Design- und Editierungsmöglichkeit. Sie erlaubt es ihnen, neue Teile zu entwickeln oder importierte Teile effizienter zu ändern."

So wie Euklid CAD/CAM suchen Lösungsanbieter aus dem computergestützten Herstellungsbereich derzeit vermehrt nach Wegen und Möglichkeiten, die Design- und Editierungsfunktionen ihrer Produkte durch die Lizenzierung geometrischer Modellierungs- und Parametrisierungsdesign-Komponenten von Siemens PLM Software zu verbessern. Joan Hirsch, Vice President Product Design Solutions bei Siemens PLM Software, erklärt: "Fortschrittliche Tools für 2D-Entwürfe sind nicht länger ein alleiniges Kennzeichen spezieller 2D-Zeichenpakete oder besonders hochwertiger mechanischer CAD-Anwendungen. Heute ist 2D DCM von Anwendungsanbietern jeder Größenordnung lizensiert, die darüber hinaus sehr viele verschiedene Industrien vertreten. Ihnen allen ist gemein, dass sie sowohl überdurchschnittlich leistungsstarke als auch bezahlbare Software-Tools eines erfahrenen und etablierten Geschäftspartners suchen. Wir freuen uns sehr, Euklid CAD/CAM dabei zu unterstützen, Kunden hochwertige und modernste Anwendungen mit 2D DCM-Funktionalitäten zu bieten."

Weitere Informationen unter http://www.siemens.com/plm/open

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Öko-Design nennt sich die Produktgestaltung bei Atlas Copco Tools, die immer stärker den Aspekt der Nachhaltigkeit berücksichtigt: Bei seinen Industriewerkzeugen achtet der Konzern auf möglichst hohe Energieeffizienz, beste Ergonomie sowie niedrige Gesamtbetriebskosten. Anna Sjörén spricht in diesem Interview darüber, wie das Unternehmen den Nachhaltigkeitsgedanken in seinen Produkten verankert. Die Expertin ist bei Atlas Copco weltweit für Sicherheit, Gesundheit, Umweltschutz und Qualität verantwortlich.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Neue Software-Plattform für die Messtechnik

GOM Inspect Suite

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.