2. Symposium Driving Simulation

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
"Heading Towards Autonomous Driving – Auf dem Weg zum Autonomen Fahren“: Der Leitgedanke ist Programm am 2. Symposium Driving Simulation am 30. Juni 2016 in Berlin. Entscheider und Experten aus dem Automobil- und Nutzfahrzeugbau, aus der Forschung und der IT diskutieren zum zweiten Mal über Themen rund um die Fahrsimulation. Schwerpunkte sind in diesem Jahr Fahrerassistenzsysteme, Autonomes Fahren und Benutzerzentrierte Entwicklung.
vdc_driving_simulation

“Heading Towards Autonomous Driving – Auf dem Weg zum Autonomen Fahren“: Der Leitgedanke ist Programm am 2. Symposium Driving Simulation am 30. Juni 2016 in Berlin. Entscheider und Experten aus dem Automobil- und Nutzfahrzeugbau, aus der Forschung und der IT diskutieren zum zweiten Mal über Themen rund um die Fahrsimulation. Schwerpunkte sind in diesem Jahr Fahrerassistenzsysteme, Autonomes Fahren und Benutzerzentrierte Entwicklung.

Experten diskutieren über Technologien und Zukunftsthemen der Automobilindustrie / Symposium am 30. Juni 2016 in Berlin / Vorträge der Adam Opel AG und weiterer Experten / Plattform für den Austausch über Fahrsimulation / Schwerpunktthemen Fahrerassistenz, Autonomes Fahren und Benutzerzentrierte Entwicklung: „Heading Towards Autonomous Driving – Auf dem Weg zum Autonomen Fahren“: Der Leitgedanke ist Programm beim 2. Symposium Driving Simulation am 30. Juni 2016 in Berlin. Entscheider und Experten aus dem Automobil- und Nutzfahrzeugbau, aus der Forschung und der IT diskutieren zum zweiten Mal über Themen rund um die Fahrsimulation. Schwerpunkte sind in diesem Jahr Fahrerassistenzsysteme, Autonomes Fahren und Benutzerzentrierte Entwicklung. Am 29. Juni 2016 finden im Vorfeld des Symposiums das 2. OpenSCENARIO User Meeting sowie eine Besichtigung des Fahrsimulators der TU Berlin statt.

Durch steigende Anforderungen und wachsenden Kostendruck in der Automobilbranche wird es zunehmend notwendig, variantenreiche Testszenarien in eine virtuelle Welt zu verlagern. Fahrsimulatoren bieten hierbei vielfältige Lösungsansätze, die es für Technologieprovider zu besetzen und für OEMs und Zulieferer zu erschließen gilt. Bedingt durch die wachsende Komplexität dieser Systeme und eine heterogene Hardware- und Softwarelandschaft kann dieses Potenzial häufig nur unzureichend genutzt werden.

Besserer Zugang zum Thema Fahrsimulation

Ziel der gemeinsamen Veranstaltung von Automotive Simulation Center Stuttgart (asc(s), TU Berlin (Fachgebiet Industrielle Informationstechnik) und Virtual Dimension Center (VDC) Fellbach ist es, Vertretern aus der Wissenschaft und der Wirtschaft einen besseren Zugang zum Themenkomplex Fahrsimulation zu bieten. Neben den Impulsvorträgen in den Sessions „Driving Assistance & Autonomous Driving“, „Best Practice“ und „User Centric Development“ sind auch die Teilnehmer dazu eingeladen, Projektideen im kleinen Kreis herauszuarbeiten. In der Begleitausstellung werden aktuelle Technologien und Komponenten der Fahrsimulation vorgestellt.

Das Symposium wird am Vortag von einer Reihe weiterer Veranstaltungen für Experten der Fahrsimulation flankiert: Beim 2. OpenSCENARIO User Meeting am 29. Juni 2016 werden der Status Quo des Projekts vorgestellt und Use Cases präsentiert. Bei der Besichtigung des Fahrsimulators der TU Berlin im Anschluss sowie beim Get-together können die Teilnehmer sich mit den Fachkollegen austauschen.

Eine Anmeldung ist unter www.simpulse.events möglich. Das 2. Symposium Driving Simulation wird unterstützt von rFpro (www.rfpro.com), nVIZ (www.nviz.de) und Vires (www.vires.com).

Das Wichtigste in Kürze: 2. Symposium Driving Simulation

  • Termin:             29. Juni 2016, 13.30 Uhr (2. OpenSCENARIO User Meeting), 30. Juni 2016, 8.00 Uhr (2. Symposium Driving Simulation)
  • Ort:                  Technische Universität Berlin, Labor für Maschinensysteme (LMS), Straße des 17. Juni 144A, 10623 Berlin
  • Veranstalter:     Automotive Simulation Center Stuttgart (asc(s), Fachgebiet Industrielle Informationstechnik der Technischen Universität Berlin, Virtual Dimension Center (VDC) Fellbach
  • Zielgruppe:       Experten der Fahrsimulation sowie Experten für Systeme des Autonomen Fahrens und der Fahrerassistenz aus Industrie und Forschung

Bild: Driving Simulator Quelle asc(s

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Maschinenbau im Wandel

LENZE BIETET UNTERSTÜTZUNG BEI DER DIGITALEN TRANSFORMATION

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.