2. FACTON Fachkongress: Strategien in der Krise

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

2. FACTON Fachkongress: Strategien in der Krise

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Fachkongress „Aus Kosten werden Chancen” sucht nach Wegen aus der Krise. Hierzu disskutierten Controller und Ingenieure gemeinsam an einem Tisch.

Auf dem Fachkongress "Aus Kosten werden Chancen" haben Vertreter von Automobilindustrie und Maschinenbau neue Wege aus der Krise diskutiert. Renommierte Redner aus Wissenschaft und Praxis zeigten am 17. Juni in Kronberg/Taunus Strategien auf, um den derzeitigen wirtschaftlichen Veränderungen zu begegnen. Vortragende waren u.a. der langjährige Vorstandsvorsitzende der Voith AG Prof. Hermut Kormann, der Controlling-Experte Prof. Andreas Hoffjan sowie Frank Schirrmacher, Mitherausgeber der FAZ.

Prof. Hoffjan von der Technischen Universität Dortmund stellte die Ergebnisse seiner aktuellen Erhebung zum so genannten "Open Book Accounting" (OBA) vor. Erstmals hat er darin Vor- und Nachteile der zunehmenden Kostentransparenz von Zulieferern gegenüber ihren Abnehmern umfassend analysiert. Hoffjan:"OBA wird in Zukunft immer wichtiger, um Kosten zu senken. Zulieferer können davon profitieren – müssen sich aber auch vor Ausbeutung schützen."

Aus Sicht der Praxis argumentierte der ehemalige Vorstandsvorsitzende der Voith AG, Prof. Hermut Kormann. Es reiche nicht, allein über Erfolgsstrategien zu sprechen – nur wer diese nachhaltig absichere, erlebe keine bösen Überraschungen, so Kormann. Controlling-Experte Daniel P. Jeschonowski von der WHU Otto Beisheim School of Management und Restrukturierungs-Spezialisten der PA Consulting Group ergänzten das Programm.

Der Automobilexperte Stefan Prüße von PricewaterhouseCoopers stellte aktuelle Ansätze zur Erhöhung der F&E Performance vor. Eine effiziente Mittelverwendung könne laut Prüße insbesondere durch den Einsatz operativer und strategischer Controllinginstrumente sicher gestellt werden, wenn diese nachhaltig im Unternehmen verankert würden.

Teilnehmer des Kongresses waren Manager und Führungskräfte für Finance und Controlling führender OEMs und Automobil-Zulieferer. Ein Fazit der abschließenden Diskussion lautete: Betriebswirtschaftliches Denken und die Sichtweise der Ingenieure müssten sich stärker verbinden. Dass beide Seiten an diesem Tag an einen Tisch gebracht wurden, sei die Stärke des Kongresses und ein Gewinn für die Branche. Der Kongress fand zum zweiten Mal statt.

Erstmals präsentierten sich in diesem Jahr Beratungs- und Software-Unternehmen in einer exklusiven Fachausstellung den Teilnehmern. Aussteller waren unter anderem die Unternehmen alpha board, Cirquent, PA Consulting Group und IDS Scheer. Veranstalter des Kongresses ist die FACTON GmbH, Spezialist für Product-Lifecycle-Costing.

Weitere Infos: www.FACTON.com

 

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Werbung

Top Jobs

Keine Top-Jobs gefunden

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Mit Continuous Integration Engineering-Kosten reduzieren

Turbo für die Software-Entwicklung

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.