14. Anwenderforum Rapid Product Development

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

14. Anwenderforum Rapid Product Development

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Das 14. Anwenderforum RPD des Fraunhofer IPA findet am 30. September 2009 in Stuttgart-Vaihingen statt. In 21 Vorträgen werden dem Publikum aktuelle Trends und Anwendungsfälle zum Thema „Durch Funktionsmuster zur Serienreife“ vorgestellt.

Die Idee zu schichtbasierten Herstellungsverfahren wurde vor rund 25 Jahren in den USA entwickelt. Damals wurde diese Science-Fiction-Vorstellung, dass universelle Produktionsmaschinen beliebige Gegenstände ausdrucken können, nicht ernst genommen. Die so genannten generativen Fertigungs-verfahren, mit denen man Bauteile Schicht für Schicht "wachsen" lässt, steckten da noch in den Anfängen. Die Entwicklung verlief seitdem rasant, denn viele Unternehmen erkannten das Potenzial dieses neuen Herstellungsverfahrens und so existieren inzwischen zahlreiche Technologien, Werkstoffe und Engineering-Konzepte. Eine neue Fertigungslogik entstand und ist im Begriff die gesamte Prozesskette zu verändern.

Die Anforderungen an die generativen Bauteile steigen. Bereits in den frühen Phasen der Produktentwicklung werden mehr und mehr leistungsfähige Prototypen gefordert. Zur Erfüllung der komplexer werdenden Ansprüche eröffnet z.B. die Verschmelzung generativer Technologien mit mechanischen Belastungen völlig neue Perspektiven. Die Eigenschaften der Funktionsmuster lassen sich bereits im Entwicklungsprozess funktionsoptimal gestalten. Begleitet mit modernsten Simulations-werkzeugen lassen sich frühzeitig Rückschlüsse auf die Dimensionierung von Bauteilen, Baugruppen und Werkzeugen ziehen und somit die Fehlerrate auf ein Minimum reduzieren.

Auf dem 14. Anwenderforum RPD werden aktuelle Entwicklungen und Anwendungen in 21 Sessions präsentiert. In zwei Sälen werden in jeweils drei Vortragsblöcken Industrieprojekte der generativen Technologien und der industriellen Computertomographie demonstriert, außerdem Berichte aus dem Prototypenbau und der zerstörungsfreien Messtechnik vorgestellt. Der dritte Block beschäftigt sich mit Ergebnissen aus der Forschung. Die Besucher erhalten die Möglichkeit, sich die Elemente des 14. Anwenderforums RPD modulartig zusammenzustellen. Parallel zum Vortragsprogramm stellen mehr als 50 Unternehmen auf der Ausstellungsmesse ihre Anlagen und Applikationen vor. Ein Diskussionsforum im Anschluss an das Vortragsprogramm vertieft die Möglichkeit des Austausches.

Das 14. Anwenderforum RPD findet am Mittwoch, den 30. September 2009 auf dem Institutsgelände der Fraunhofer-Gesellschaft in Stuttgart-Vaihingen statt. Die Teilnahme ist nach vorheriger Anmeldung kostenfrei.

Infos und Anmeldung unter: www.rpd.ipa.fraunhofer.de

 

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Simulations-App spart Zeit und Kosten

Thermische Verformungen bei Pulverbettverfahren simulieren

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.