Cloud-PLM für den Mittelstand

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Cloud-PLM für den Mittelstand

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
dexma_plm_

Ascon kündigt eine PLM-Lösung für kleine und mittelständische Fertigungsunternehmen mit eigener Produktentwicklung an. Der russische Hersteller des 2D-/3D-CAD-Systems Kompas-3D wendet sich damit auch an die Anwender anderer CAD-Lösungen. Das System Dexma PLM + soll in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowohl als Software as a Service (SaaS) in der Cloud als auch konventionell angeboten werden.


Nach Angaben des Herstellers vereint Dexma PLM + alle Funktionen des Produktdaten-Managements (PDM) und darüber hinaus Möglichkeiten zum Management von Produktlebenszyklen (PLM). Praxisorientierte Features zum Projekt- und Aufgabenmanagement sollen die Produktivität im Zusammenwirken von Entwicklung und Fertigung weiter erhöhen und zwar insbesondere in Bezug auf Bauteile, Baugruppen oder genormte Materialien.


„Zukünftige Herausforderungen zwingen verstärkt kleine und mittelständische Unternehmen zum Einsatz leistungsfähiger PLM-Lösungen“, meint Nikolai Nyrkov, Geschäftsführer Produktentwicklung bei Ascon Dexma Labs. „Deshalb haben wir ein PLM-System entwickelt, mit welchem auch kleinere Unternehmen ihre organisatorischen Fähigkeiten ausbauen können und dabei innovativ, flexibel und produktiv bleiben.“


Mit Dexma PLM + können Unternehmen die Optimierung ihrer Geschäftsprozesse gezielt vorantreiben. Dazu bieten sich zwei verschiedene Wege der Implementierung an: Die Cloud-basierte Implementierung erfordert geringere Investitionen und ist schneller einsatzbereit. Dabei lässt sich die Software „as a Service einfach“ und einfach verwalten. Sie ist unbegrenzt ausbaubar und beinhaltet automatisierte Updates. Die mehrfach gesicherten Anwenderdaten können beliebig oft aus der Cloud extrahiert werden. Damit ersparen sich Unternehmen eine eigene, redundante Sicherung ihrer Produktdaten.


Eine On premise-Version richtet sich an Unternehmen, die ihre Daten innerhalb der eigenen Firewall verwalten wollen. Sie lässt sich einfach, schnell und sicher auf den Firmenservern installieren und erfordert nur geringen Aufwand für die Implementierung und Anpassung. Mit PLM + können kleine und mittelständische Unternehmen ihre Produktdaten verwalten und während des gesamten Produktlebenszyklus weltweit darauf zugreifen. Eine Beta-Version der Software steht bereits jetzt kostenfrei als Betalizenz zur Verfügung: Registrierung unter www.dexma-plm.com.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

RS Components (RS), die Handelsmarke der Electrocomponents plc, ein Distributor für Ingenieure und Techniker, macht die Pioneer-Kit-Entwicklungsplattform für die PSoC 6 MCU von Cypress Semiconductor Corp für seine Kunden verfügbar. PSoC 6 ist für ultra-low-power IoT-Anwendungen mit einer flexiblen Architektur und integrierten Sicherheitsfunktionen für IoT-Geräte konzipiert.

Bekanntlich war der 1. Februar 2014 der Stichtag zur SEPA-Umstellung. Zwar wurde für Überweisungen und Lastschriften eine Verlängerung der Umstellungsfrist bis zum 01.08.2014 beschlossen, aber die für den Großhandel wichtigen Abbuchungsaufträge sind seit dem 01.02.2014 nicht mehr möglich und müssen als SEPA-Firmen-Lastschrift eingereicht werden. Die secupay AG ist ein auf die Ausführung von garantierten Lastschriftzahlungen spezialisiertes, Bafin-zugelassenes Zahlungsinstitut. Unsere Erfahrungen zeigen, dass vor allem die Ausführung von SEPA-Firmen-Lastschriften bei etlichen Finanzinstituten nicht ganz so reibungslos von statten gegangen ist, wie wir uns dies gewünscht hätten. Wertet man unsere Zahlen aus, werden zwei Trends deutlich: einerseits funktioniert die verschobene SEPA-Basis-Lastschrift praktisch problemlos – und andererseits gibt es erhebliche Probleme bei der alternativlosen SEPA-Firmen-Lastschrift. Autor: Hans-Peter Weber, Gründer und Vorstand Secupay

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Optimiertes Handling von 3D-CAD-Daten für AR und VR

Simplifier-Modul von 3D_Evolution

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.