Umzug in Hannover: Digital Factory mit neuem Standort in Halle 7

Die Digital Factory, Internationale Leitmesse für integrierte Prozesse und IT-Lösungen, erhält von 2012 an auf der HANNOVER MESSE eine neue Heimat. Ihr künftiger Standort in Halle 7 befindet sich einerseits in direkter Nachbarschaft zu den Prozessautomationsthemen der Industrial Automation. Nördlich der Digital Factory kommen die Themen rund um industrielle Zulieferlösungen und Leichtbau mit der Industrial Supply hinzu.

Auf der Digital Factory zeigte sich in diesem Jahr deutlich, dass der Einsatz von IT mittlerweile weit über die üblichen Standardsoftwarethemen hinausgeht. Die Industrie-IT bestimmt heute die Produkte an sich und zunehmend auch die Produktions- und Entwicklungsprozesse sowie die dazugehörigen Dienstleistungen. Die neue Positionierung in Halle 7 bildet die Basis für das Zentrum der IKT-Lösungen innerhalb der HANNOVER MESSE.
 
„Die Digital Factory war von Beginn an als Leitmesse für integrierte Prozesse und IT-Lösungen konzipiert und hat sich als Plattform für Integrationsthemen in Entwicklung (PLM), Planung (ERP) und Fertigungssteuerung (MES) fest etabliert. Die räumliche Annäherung bietet nun die Chance, die bisher eher getrennten Welten der Unternehmens- und Automations-IT noch stärker zu vernetzen und zukunftsorientierte Themen wie smart factories oder Cyber Physical Systems (CPS) aufzugreifen“, sagt Rainer Glatz, Geschäftsführer des Fachverbands Software im VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.), Frankfurt am Main.
 
„Mit dem Umzug der Digital Factory in die Halle 7 entsprechen wir dem Wunsch der Branche, die IT-Themen der HANNOVER MESSE noch näher an die zentralen Industriekommunikationsthemen der Industrial Automation heranzuführen. Damit vernetzen wir einmal mehr die horizontalen mit den vertikalen Themen der HANNOVER MESSE. Darüber hinaus offenbart sich mit dem neuen Standort der Digital Factory ein weiterer Vorteil. Erstmals werden die Schnittmengen zwischen den Digital-Factory-Ausstellern und ihren IT-Anwendern im Zulieferbereich, der Industrial Supply in den angrenzenden Hallen 3 bis 6, aufgezeigt. Beide Seiten werden auf der HANNOVER MESSE 2012 von der neuen Besucherführung profitieren“, erklärt Oliver Frese, Geschäftsbereichsleiter der HANNOVER MESSE bei der Deutschen Messe AG.
 
„Die neue Platzierung der Digital Factory in der Halle 7 sehen wir als Aufwertung der in dieser Teilmesse vorgestellten Lösungen. Die digitale Fabrik und ihre Leistungen sind heute mehr als zuvor die Schlüsselfaktoren für eine wirkungsvolle Automatisierung in Unternehmen aller Branchen. Die zentrale Platzierung und Integration im Automations- und Zuliefererumfeld tragen dieser Entwicklung Rechnung. AUCOTEC kann hier seine besondere Stärke noch besser ausspielen, nämlich die Erschließung von Synergien für unsere Kunden durch die intelligente Verbindung von bisher meist getrennt laufenden Engineering-Prozessen“, sagt Andreas Schünemann, Leiter Marketing der AUCOTEC AG.
 
„Als führender Anbieter von Software für das Management des Produktlebenszyklus (PLM) sehen wir die Digital Factory als derzeit wichtigste Industriemesse, auf der wir unser breites Produktspektrum vorstellen können. Vor allem durch die Nähe zu den ausstellenden Industrieunternehmen unterschiedlicher Branchen. Der Umzug der Digital Factory in die Halle 7 verstärkt diesen positiven Effekt. Einerseits durch die nun unmittelbare Nachbarschaft zu den Anbietern von Automation und den Themen der Zulieferer. Andererseits aber durch die Positionierung von PLM zwischen den Themen der Produktentwicklung sowie der Produktion und Automatisierung. Hier ist PLM ja schon heute die wichtigste Brücke, über die diese zentralen Unternehmensprozesse integriert werden“, stellt Michael Brückmann, Marketing Manager Central Europe bei Dassault Systèmes, fest.
 
RSS Feed

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags