PCI-Express: Kein Limit für PROFIBUS-Prozessdaten

Die PROFIBUS-PC-Feldbuskarten FC3121 und FC3122 verfügen über ein PCI-Express-Interface und ermöglichen somit die Datenübertragung größerer Datenmengen. Die neue Beckhoff Feldbuskarten-Generation kann zum ausfallsicheren Speichern von Daten optional mit NOVRAM-Karten bestückt werden.

Die PC-Feldbuskarten der Serie FC312x für PROFIBUS ermöglichen den Anschluss über das PCI-Express-Interface. Im Unterschied zu PCI hat PCI-Express eine wesentlich höhere Datenmenge, sodass die komplette Anzahl der von der PROFIBUS-Spezifikation vorgegebenen Prozessdaten ausgeschöpft werden kann. Pro Kanal werden bis zu 30 kByte PROFIBUS-Ein- und -Ausgangsdaten übertragen. Die Feldbuskarten können als 1- (FC3131) oder 2-kanaliger (FC3122) PROFIBUS-Master oder -Slave eingesetzt werden. Im zweikanaligen Betrieb agieren die beiden Kanäle unabhängig voneinander.  

Optional können die Feldbuskarten auch mit den NOVRAM-Karten FC600x bestückt werden. Mit diesem Speichermodul können die gesicherten Daten auf eine andere Feldbuskarte übertragen werden, sodass die hohe Verfügbarkeit der Maschinen- oder Anlagensteuerung gewährleistet ist. Die NOVRAM-Karten, in den Speichergrößen 128, 256 oder 512 kByte, sind steckbar und können nachgerüstet werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter und verpassen Sie keinen Artikel mehr.

Mit einem * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder!

RSS Feed

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags