Hannover Messe: Microsoft zum digitalen Manufacturing

Unter dem Motto „Delivering Excellence in Digital Manufacturing, Today” präsentiert Microsoft auf der Hannover Messe, der größten Industriemesse weltweit, wie Unternehmen verschiedenster Branchen und Größen die digitale Transformation bereits heute erfolgreich leben. Vom 24. bis 28. April 2017 will der Softwareriese gemeinsam mit Anwendern und Partnern auf 1200 Quadratmetern in Halle 7 zeigen, wie Menschen und Maschinen ideal zusammenarbeiten.

Digitale Fabriken, Robotik, Mixed Reality und künstliche Intelligenz, zukunftsfähige Geschäftsmodelle – mit diesen Schlagworten wirbt Microsoft in einer Unternehmensmitteilung für seinen Messestand auf der Hannover Messe. In Halle 7 am Stand C40 finden sich Industrie-Größen wie Thyssenkrupp Elevator, Volkswagen, Daimler, Tetrapak, Ecolab, Bosch Rexroth, Jabil, Rockwell Automation, Siemens und Comau als Unteraussteller.

Gemeinsam wollen sie mit dem Softwareunternehmen schlechthin zeigen, wie sie mit intelligenten Technologien zentralen Herausforderungen unserer Zeit, wie dem Altern unserer Gesellschaft oder Wasserknappheit, begegnen und Innovationen in der Produktentwicklung und Kundenbetreuung vorantreibe. Im Weiterem lautet die Meldung:

IoT, Mixed Reality und künstliche Intelligenz treiben Industrie 4.0

Technologien wie das Internet der Dinge (IoT), Mixed Reality (MR) und künstliche Intelligenz (KI) sind die Basis für intelligente Städte, effizientes und nachhaltiges Energiemanagement, vernetzte Verkehrssysteme und eine digitale Industrieproduktion. In der „Industrie 4.0“ koordinieren Maschinen selbstständig Fertigungsprozesse und Roboter unterstützen uns Menschen dabei, unsere Kunden optimal zu betreuen.

Über die intelligente Fabrik hinaus werden Produktions- und Logistikprozesse unternehmensübergreifend vernetzt, um den Materialfluss zu verbessern, die Qualität von Produkten, Services und Kundenbetreuung zu erhöhen, Ausfällen vorzubeugen und flexibel auf veränderte Marktbedingungen zu reagieren.

„Industrie 4.0 ermöglicht maßgeschneiderte Lösungen für individuelle Kundenwünsche – kostengünstig, ressourcenschonend und in hoher Qualität. Industrie 4.0 sichert langfristig die Wettbewerbsfähigkeit von ‚Made in Germany‘ – wenn wir jetzt die richtigen Weichen stellen. Das digitale Wirtschaftswunder ist keine Vision für morgen. Wir können es heute haben, wenn wir gemeinsam, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft heute unsere Chance nutzen“, erklärt Sabine Bendiek, Vorsitzende der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland.

Das digitale Wirtschaftswunder ist Gegenwart

Unter dem Motto „Delivering Excellence in Digital Manufacturing, Today“ präsentieren Microsofts Industriepartner aus aller Welt, wie sie ihr Geschäft bereits heute erfolgreich digital transformieren.Volkswagen, thyssenkrupp Elevator, Daimler, Ecolab, Comau, Bosch Rexroth, Jabil, Rockwell Automation, Sandvik Coromant, Sarcos, Siemens und TetraPak und viele andere zeigen, wie sie mit Mixed-Reality-Technologien wie Microsoft HoloLens Produktentwicklung und -design revolutionieren.

Sie demonstrieren, wie sie auf Basis von Azure IoT und Azure Machine Learning vorausschauende Wartung optimieren. Zu sehen ist auch, wie sie mit Robotik und künstlicher Intelligenz ihre gesamte Wertschöpfung digitalisieren, vernetzen und an den Bedürfnissen ihrer Kunden ausrichten oder mit sogenannten digitalen Zwillingen neue Geschäftsbereiche aufbauen.

Digitale und agile Prozesse ermöglichen ihnen, flexibel auf Marktveränderungen zu reagieren, Kosten zu sparen und gleichzeitig wertvolle Ressourcen nachhaltig zu schonen. Als Pioniere ihrer Branchen leben sie vor, wie Menschen und Maschinen zukünftig zusammen arbeiten sollten, um die größten gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit zu bewältigen.

0

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter und verpassen Sie keinen Artikel mehr.

Mit einem * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder!

RSS Feed

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags