Gebäudeautomation: Master Dimmer warnt bevor das Licht ausgeht

Bei den neuen Master Dimmern vom Typ 15.10 hat der Hersteller Finder eine Vorwarnfunktion eingebaut, die ermöglicht, etwa ein Flutlicht oder eine Treppenhausbeleuchtung nach einer eingestellten Zeit zunächst um 50 % herunterzudimmen – erst innerhalb von 40 Sekunden wird es komplett dunkel.

Die neue Vorwarnfunktion nach DIN 18015-2 soll erheblich das Unfallrisiko gerade in Treppenhäusern senken, weil Menschen nicht mehr plötzlich im Dunkeln unterwegs sind. Finder hat damit neuen Master Dimmer 15.10 alle Funktionen in einem kompakten Gerät vereint, die heute in der modernen Gebäudeautomatisierung gefragt sind. Hierzu zählen das Dimmen aller gängigen Leuchtmittel mit und ohne Memory-Funktionen sowie das frei einstellbare Treppenhauslicht mit Vorwarnmöglichkeit durch Absenkung der Lichtstärke.

Vorbereitet für Montage auf DIN-Schiene

Der für die Montage auf DIN-Schienen vorbereitete Typ 15.10 lässt sich mit bis zu 15 Leuchttastern ansteuern. Zudem sind über ein einfaches analoges 0-10 V-Signal bis zu 32 Slaves anschließbar, alternativ auch ein 0 bis 10 V-Vorschaltgerät. Hier macht es die Lösung möglich, dass jeder Slave auch noch unterschiedliche Lampentypen und -lasten mit den Dimmverfahren „Phasenanschnitt“ oder „Phasenabschnitt“ dimmen und schalten kann.

Passende Slave Dimmer

Passend zum Master 15.10 bringt der Hersteller den ebenfalls neuen Slave Dimmer Typ 15.11 auf den Markt. Die Ansteuerung erfolgt entweder über den genannten Master oder per Analogsignal von einem übergeordneten Gebäudemanagementsystem aus. Die kleinen Geräte sind flexibel einsetzbar, weil sie eine große Bandbreite unterschiedlicher Lampenarten abdecken. Hierzu zählen dimmbare LEDs oder dimmbare Energiesparlampen bis 100 W, Halogenlampen, elektronische oder elektromechanische Transformatoren sowie Vorschaltgeräte bis 400 W.

  • Master und Slave Dimmer für unterschiedliche Lampenarten.
RSS Feed

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags