Marquardt setzt auf CATIA V5

Die Marquardt GmbH, ein Unternehmen aus dem Bereich der Automobilzulieferer, führt die Migration von CATIA V4 auf CATIA V5 durch. Die komplette Systemumstellung soll bis August 2003 erfolgen. Marquardt, ein expandierendes Zulieferunternehmen im Bereich der Automobilindustrie, hatte bisher 49 CATIA V4-Arbeitsplätze im Einsatz. "Aufgrund der Anforderungen der Automobilhersteller, die ihre neuen Fahrzeuge zunehmend mit V5 entwickeln, ist die Migration zur Notwendigkeit geworden", erläutert Helmut Gerlach, Leiter des zentralen Informationsmanagements bei Marquardt.

Im letzten Jahr hatte sich Marquardt aufgrund einer Vorstudie zur Migration von CATIA V4 auf die Version V5 zur Migration entschieden. Nach ersten Gesprächen hat das Systemhaus TransCAT in Zusammenarbeit mit IBM verschiedene Migrationspfade aufgestellt und mit Marquardt deren Zielvorstellungen diskutiert, um die entsprechenden V4-Lizenzen funktionell zu migrieren. Daraufhin wurden Angebote weiterer Wettbewerber eingeholt. "Schlussendlich haben wir uns für TransCAT als Migrationspartner entschieden. Gründe dafür waren unter anderem der überzeugende Migrationplan, zudem die lokale Nähe zur Geschäftsstelle von TransCAT in Rottweil, wodurch Reise- und Schulungskosten deutlich gesenkt werden können", erklärt Gerlach.

Nachdem die Zielvorstellungen und die Details der kaufmännischen Migration formuliert waren, wurde an Pilotarbeitsplätzen mit der Umstellung der Systeme begonnen und die ersten CATIA V5-Lizenzen installiert. Parallel dazu wird allerdings auch noch die Version V4 gefahren, da noch viele Projekte der OEMs noch in CATIA V4 entwickelt werden. In einem weiteren Schritt sollen 2D-Arbeitsplätze abgelöst werden.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:www.transcat.de

Durchschnitt: 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
Z
s
Z
M
q
Bitte ohne Leerzeichen eingeben.