IT-Hardware- und Lösungsanbieter MAXDATA insolvent

Die Unternehmensgruppe MAXDATA AG hat am 25. Juni 2008 beim Amtsgericht Essen den Antrag auf Insolvenz gestellt, da eine drohende Zahlungsunfähigkeit die Fortführung der Geschäftsaktivitäten gefährdete. Das Amtsgericht Essen hat noch am gleichen Tag Rechtsanwalt Dr. Winfrid Andres Essen/Düsseldorf zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt.

Nachdem der vorläufige Insolvenzverwalter gemeinsam mit dem Vorstand und den zuständigen Mitarbeitern der einzelnen Bereiche die Situation des Unternehmens untersucht hat, sind die Unternehmensleitung und der vorläufige Insolvenzverwalter übereingekommen, das Unternehmen fortzuführen.

Die Löhne und Gehälter der Arbeitnehmer sind über eine Insolvenzvorfinanzierung gesichert.

Der vorläufige Insolvenzverwalter hat die Mitarbeiter bereits in einer Belegschaftsversammlung am 26. Juni 2008 über die Situation informiert.

Die Belegschaft steht solidarisch zu der Unternehmensgruppe und unterstützt den Fortführungswillen mit großem persönlichem Einsatz.

Der vorläufige Insolvenzverwalter und die Unternehmensleitung haben die Kunden und Lieferanten über diese Entwicklung informiert.

Trotz des laufenden Insolvenzverfahrens sind für die Kunden auch zukünftig die vollen Serviceleistungen und Gewährleistungen sichergestellt.

Die Service & Logistic Processes GmbH (SLP Solutions) ist in voller Besetzung zur Abwicklung der Service und Dienstleistungen in der Lage.

Mehr unter http://www.maxdata.de

 

Durchschnitt: 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
s
a
a
Y
R
Bitte ohne Leerzeichen eingeben.