Innovative Kunststoff-Verarbeitung auf der EuroMold 2009

Mit dem neuen Sonderthema „Blasformen und Blasformwerkzeugbau" widmet sich die EuroMold 2009 vom 2. bis 5. Dezember dieser innovativen Technik der Kunststoff-Verarbeitung und zeigt neueste Entwicklungen und Lösungen - einschließlich der Herstellung der Blasformen.

Mit Blasformen hergestellte Produkte begegnen uns täglich - von der Wasserflasche über die Regentonne bis zum Hartschalenkoffer oder Tank im Pkw. Entsprechend unterschiedlich sind die Anforderungen an Materialen, Verfahren und Werkzeuge. Das Sonderthema "Blasformen und Blasformwerkzeugbau" führt aus sämtlichen Bereichen Fachleute und Entscheider zusammen. Mit den so geschaffenen Netzwerken trägt die EuroMold dazu bei, auch im Bereich Blasformen allen Beteiligten eine optimale Gestaltung ihrer Prozesskette zu ermöglichen.

Zusammen mit innovativen Anbietern widmet sich dieses Sonderthema zahlreichen Bereichen: Von der Wärmebehandlung über Werk-stoffe, Werkzeuge und Formen bis hin zur Oberflächenbehandlung und Nachbearbeitung. Neueste Technologien und Erkenntnisse werden auf einem eigenen Vortragsforum für diesen Themenbereich erörtert. Die Aussteller dieses Sonderthemas stehen hierbei im Mittelpunkt. Beim Blasformen wird ein erwärmter Kunststoffschlauch in einem Blaswerkzeug mit Druckluft aufgeblasen. Der Schlauch wird an die Kontur des Werkzeugs gepresst, wo er abkühlt und sich in seiner endgültigen Form verfestigt.

Nur eine sehr gute Abstimmung aller Bereiche der Prozesskette führt beim Blasformen zu einem erfolgreichen Produkt. Die Netzwerke dafür bietet die EuroMold 2009.

Weitere Informationen zur EuroMold finden Sie unter: www.euromold.com.

 

Durchschnitt: 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
4
U
A
k
T
Bitte ohne Leerzeichen eingeben.