Rockwell Automation mit neuen programmierbaren Automatisierungssteuerungen

PACs der Serie Allen-Bradley ControlLogix 5570 von Rockwell Automation bieten mehr Optionen hinsichtlich Performance, Sicherheit und dem Einsatz in extremen Umgebungen

Rockwell Automation bringt neue programmierbare Automatisierungssteuerungen (PACs) der Serie Allen-Bradley ControlLogix 5570 auf den Markt. Damit lassen sich in Fertigungsunternehmen höhere Verarbeitungsgeschwindigkeiten erzielen.

Die neuen Steuerungen bieten verbesserte Funktionen zur Prozess‑, Achs‑ und Sicherheitssteuerung sowie zur Informationsverarbeitung, eine einheitliche Designumgebung und ein gemeinsames Netzwerk für das Integrated Architecture-System von Rockwell Automation. Zur neuen Serie gehören die Steuerungen ControlLogix 5571, 5572, 5572S, 5573, 5573S, 5574 und 5575.

In Prozesssteuerungs-Applikationen können mit den neuen ControlLogix-Steuerungen deutlich mehr Informationen zwischen Steuerungs‑ und Überwachungs-Ebene ausgetauscht und gleichzeitig mehr Steuerungsaufgaben ausgeführt werden. Dadurch lässt sich die System-Performance erhöhen und der Zugriff auf Echtzeit-Informationen für eine verbesserte Produktivität erweitern.

Die Steuerungen der Serie ControlLogix 5570 ermöglichen außerdem eine schnelle Achs‑ und Bewegungsplanung und machen sie damit ideal für die Synchronisation komplexer Achssteuerungs-Applikationen. Jede Steuerung kann bis zu 100 Bewegungsachsen unterstützen und integriert sich nahtlos über EtherNet/IP- und SERCOS-Netzwerkschnittstellen. Für diskrete Applikationen bieten die neuen ControlLogix-Steuerungen zwei‑ bis dreimal kürzere Abtastzeiten als die Vorgängergeneration und vielfältige Speicheroptionen von zwei bis 32 MB.

Alle Steuerungen der Serie ControlLogix 5570 sind mit integrierten Displayfunktionen für erweiterte Diagnose‑ und Laufzeitinformationen ausgestattet, die zu vereinfachter Fehlersuche und erhöhter Betriebszeit beitragen. Außerdem bieten die Steuerungen verbesserte Sicherheits-Features wie etwa erhöhte Datenintegrität und schnellere Datentransfers über eine 1 GB fassende Secure Digital Card.

Bereits im Dezember setzt Rockwell Automation den Ausbau der Serie mit der Einführung der Steuerungen Allen-Bradley GuardLogix 5572S und 5573S fort. Ausgestattet mit den gleichen Automatisierungsfunktionen wie die ControlLogix-Plattform, stellen die neuen GuardLogix-Steuerungen sicherheitszertifizierte Steuerungsfunktionen für sicherheitsrelevante Funktionen bis einschließlich SIL3, PLe CAT IV zur Verfügung.

Zusätzlich profitieren die GuardLogix-PACs von der Einführung des neuen analogen Eingangsmoduls POINT Guard SIL3, das Automatisierungs‑ und Sicherheitsfunktionen im POINT I/O-System bereitstellt. Anwender können das Eingangsmodul zum Messen von Temperatur, Druck und Durchflussraten für analoge Sicherheitsfunktionen verwenden.

Im Januar folgt der ControlLogix PAC 5573XT für den Betrieb unter extremen Umgebungsbedingungen. Diese Steuerung ist für einen erweiterten Temperaturbereich (‑25 °C bis +70 °C) ausgelegt und besitzt einen Schutzüberzug gegen Feuchtigkeit und korrodierende Umgebungen. In weniger extremen Fertigungsumgebungen senkt die Steuerung 5573XT ferner die Energiekosten, da sie ohne zusätzliche Heiz‑ oder Kühlsysteme auskommt.

Unternehmen: 

Durchschnitt: 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
j
h
B
X
i
Bitte ohne Leerzeichen eingeben.